Leberpellets

Zur Unterstützung des Leberstoffwechsels
Die Mariendistelschale ist mikrofein gemahlen, dadurch ist das darin enthaltene Silymarin für die Pferde gut verfügbar. In der Kombination mit weiteren stoffwechselaktiven Kräutern bieten wir ein schmackhaftes und einfach zu verfütterndes Pellet mit guter Akzeptanz an. Zur Anregung des Leberstoffwechsels und zur Unterstützung der ausleitenden Organe empfiehlt sich besonders die Kombination mit den nierenanregenden Kräutermischungen von PerNaturam.

 

Anwendungshinweise

 

Täglich 30 bis 40 g PerNaturam Leberpellets zum Futter dazugeben, am besten über einen Zeitraum von vier Wochen. Bei Ponys und Kleinpferden genügen 20 bis 30 g. 1 MB = 75 g

Zusammensetzung

Mariendistelschale, Odermennig, Schissandrasamen, Engelwurz, Origanum, Curcuma, Süßholzwurzel.
Zur Unterstützung des Leberstoffwechsels

CHF 38.70

  • 1 kg
  • verfügbar
  • 3 - 10 Tage Lieferzeit

HerbaVisceral

Inhaltsstoffe
Rohprotein 10 %, Rohfette 2,9 %, Rohfaser 25,3 %, Rohasche 6,2 %.
Calcium 0,9 %, Phosphor 0,15 %, Natrium 0,02 %.
Anwendungshinweise
Mischen Sie, je nach Größe des Pferdes, täglich (oder im wöchentlichen Wechsel mit anderen Mischungen von PerNaturam) 30 - 70 g HerbaVisceral unter das Futter.
Zusammensetzung
Heidelbeerblätter, Mateblätter, Bohnenschalen, Geißraute, Olivenblätter, Vogelknöterich, Brennnessel, Apfelbeere.
Die stärke- und zuckerreiche Fütterung der Pferde führt häufig zur Belastung der Bauchspeicheldrüse und zu starken Schwankungen der Blutzuckerwerte.
Wenn der Blutzuckerspiegel nicht mehr sicher reguliert werden kann, ist u.a. EMS die Folge.
Die gerb- und bitterstoffreichen Kräuter in HerbaVisceral fördern die Funktionen der inneren Organe, vor allem der Bauchspeicheldrüse und helfen den Blutzuckerspiegel zu regulieren.

CHF 16.70

  • 0.5 kg
  • verfügbar
  • 3 - 10 Tage Lieferzeit

Heparlind®

Inhaltsstoffe
Rohprotein 9,6 %, Rohfette 3,8 %, Rohfaser 21,8 %, Rohasche 8,8 %
Calcium 1,17 %, Phosphor 0,2 %, Natrium 0,29 %.
Anwendungshinweise
Füttern Sie 50 bis 70 g Heparlind® Leberkräuter für ein Pferd täglich, angefeuchtet über das Futter.
Zusammensetzung
Artischockenblätter, Rosmarinnadeln, Schafgarbe, Löwenzahnkraut mit Wurzeln, Ysop.
Zur Aktivierung der Lebertätigkeit
Stoffwechselschlacken, Umweltgifte, Pestizide, Schwermetalle, Pilzgifte, Zusatzstoffe in Futtermitteln, Medikamente: Alle diese Stoffe muss der Körper wieder ausscheiden. Das ist Schwerstarbeit für die Leber. Ist sie überfordert, werden Stoffe im Körper in Sehnen, Bändern, Bindegewebe und im Interzellularraum zwischengelagert. Deshalb ist immer wieder eine Ausleitungskur erforderlich. Die Leber ist ein unermüdliches und sehr duldsames Organ, sie arbeitet noch bei starker Schädigung, ohne sich durch Schmerzen zu beschweren. Leberschäden werden auch deswegen lange übersehen, weil wir bei Pferden die Veränderungen der Hautfarbe oder des Augapfels kaum wahrnehmen. Einzig die Haut mit Schuppen, Ekzemen, Mauke und Raspe zeigen die Überlastung der Leber an.
Heparlind® ist eine Kräutermischung zur Anregung der Leberfunktionen. Diese Kräuter sind deshalb unentbehrlich, weil sie auf den Weiden fehlen. Parallel sollte bei der Ausleitung generell die Nierentätigkeit mit Lüneburger- und/oder Rhenalind®-Kräutern angeregt werden, damit die Giftstoffe schneller ausgeschieden werden, am besten im Wechsel. Häufig ist auch eine Förderung der Durchblutung nötig, was mit Weidenrinde/Mädesüß oder Ginkgo von PerNaturam erreicht wird.
Zur Aktivierung der Lebertätigkeit

CHF 16.70

  • 0.5 kg
  • verfügbar
  • 3 - 10 Tage Lieferzeit

Bio-Löwenzahnsaft Horse

Inhaltsstoffe
Rohprotein 0,3 %, Rohfette 0,1 %, Rohfaser 1 %, Rohasche 0,58 %
Calcium 0,04 %, Phosphor 0,02 %, Natrium 0,01 %
Zusammensetzung
100 % Löwenzahnpresssaft.
Fütterempfehlung
Pferde erhalten je nach Größe 1 bis 3 Esslöffel täglich.

Zur Anregung der Verdauung und Regulierung der Darmflora.

Löwenzahn wird wegen seiner sanften Wirkung auf die inneren Organe vor allem zur Anregung von Leber, Galle und Nieren eingesetzt sowie zur Anregung der Verdauung und zur Regulierung der Darmflora.
Löwenzahn gehört zu den wenigen Pflanzen, die jeder kennt. Er ist besonders reich an Bitterstoffen, die galletreibend wirken und die Magen- und Darmsäfteproduktion anregen. Außerdem enthält der Löwenzahn reichlich Kalium, das u. a. für die Reizleitung, den Blutdruck und das Säure-Basengleichgewicht unentbehrlich ist.

Unser Löwenzahnsaft wird mit einer natürlichen "Konservierung" in kleinen Chargen frisch hergestellt. Daher beträgt seine Haltbarkeit ungeöffnet 1/2 Jahr ab Herstellung.

Lagerung und Haltbarkeit:
Nach dem Öffnen im Kühlschrank lagern! Innerhalb von 2 Wochen verbrauchen.

Zertifiziert durch LACON DE-ÖKO-003

CHF 16.80

  • 0.25 kg
  • verfügbar
  • 3 - 10 Tage Lieferzeit

MycoProtekt®

Inhaltsstoffe
Rohprotein 16,4 %, Rohfette 9,7 %, Rohfaser 4 %, Rohasche 10,6 %.
Calcium 0,17 %, Phosphor 0,7 %, Natrium 0,35 %.
40g Bentonit-Montmorillonit (1m558)
Anwendungshinweise
0,75 bis 1,25 Messlöffel (10 – 20 g), je nach Belastung des Futters und Größe des Pferdes. Vermengen Sie MycoProtekt® mit dem Krippenfutter oder streuen Sie es über angefeuchtetes Heu und Stroh. Der Messlöffel fasst 15 g.
Zusammensetzung
Glucomannane aus Hefezellwänden, Diatomeenerde, Apfel- und Möhrengranulat.
Bindet Schimmel und Toxine
Mycotoxine belasten Darm und Stoffwechsel der Pferde bis hin zu lebensgefährlichen Vergiftungen. MycoProtekt® bindet Schimmel sowie deren Toxine und Schimmelsporen, die so ausgeschieden werden, ohne Schaden anrichten zu können.
Bindet Schimmel und Toxine

CHF 23.35

  • 0.5 kg
  • verfügbar
  • 3 - 10 Tage Lieferzeit

EquiPankrem

Inhaltsstoffe
Rohprotein 8,8 %, Rohfette 4,1 %, Rohfaser 11,7 %, Rohasche 9,5 %.
Calcium 0,96 %, Phosphor 0,46 %, Natrium 0,06 %.
Anwendungshinweise
Mischen Sie, je nach Größe des Pferdes oder Problemlage, täglich 10 - 30 g EquiPankrem (1 Messbecher fasst 10 g) unter das Futter.
Zusammensetzung
Harongarinde, Löwenzahnwurzel, Curcuma, Reiskleie, Neembaum, Bischofskümmel, organisch gebundener Schwefel.
Zur Unterstützung der Bauchspeicheldrüse
Stärke- und energiereiche Fütterung belastet die Bauchspeicheldrüse. Stärke brauchen Pferde nur, wenn sie besonders große Leistungen vollbringen müssen. Deshalb versagt die Bauchspeicheldrüse immer häufiger ihren Dienst. Vermutlich sind EMS, Cushing und PSSM Folgen solcher falschen Fütterung.
Die Kräuter in EquiPankrem unterstützen und stimulieren vor allem die Bauchspeicheldrüse und fördern die Verdauung.
Zur Unterstützung der Bauchspeicheldrüse

CHF 33.35

  • 0.5 kg
  • verfügbar
  • 3 - 10 Tage Lieferzeit

Huf-Fell-Perfekt

Inhaltsstoffe
Rohprotein 13,1 %, Rohfett 13,7 %, Rohfaser 1,0 %, Rohasche 28,1 %
Calcium 6,29 %, Phosphor 0,51 %, Natrium 0,53 %
2.000.000 mcg Biotin (D(+)-Biotin), 2.000 mg Vitamin E, 10.000 mg Zink als Glycin-Zinkchelat, Hydrat, 100 mg Folsäure, 5.000 mg Eisen, 1.000 mg Kupfer, 6.000 mg Mangan als Glycin-Manganchelat, 140 mg Jod, 4.000 mg L- Methionin, 2.000 mg Lysin.
50 g Kieselerde gefällt / E551
Anwendungshinweise
Während des Fellwechsels 40 g täglich (2 gehäufte Messlöffel), mindestens 4 - 6 Wochen lang füttern. Für die Hufhornbildung bei Hufschäden über mehrere Monate bis zu einem Jahr 30 g täglich (2 Messlöffel). Hier kommt es auf Regelmäßigkeit und Dauer an.

Wegen der gegenüber Alleinfuttern erhöhten Gehalte an Spurenelementen darf Huf-Fell-Perfekt an Pferde nur bis zu 1 % der Tagesration verfüttert werden.
Zusammensetzung
Sonnenblumen-Lecithin (GVO-frei), Bierhefe, Seealgenmehl, Hagebuttenschalen.
Enthält wichtige Vitamine und Spurenelemente
Der Name sagt es: Huf-Fell-Perfekt für starke Hufe und schönes Fell.
Der hohe Anteil an Biotin, kombiniert mit L-Methionin (schwefelhaltige Aminosäure) und anderen für die Hornbildung unentbehrlichen Stoffen sorgt für eine deutliche und sehr schnelle Verbesserung der Huf- und Haarbildung. Bei Hufschäden sollte Huf-Fell-Perfekt regelmäßig über lange Zeit bis zur Erneuerung gesamten Hufes gegeben werden, für den Fellwechsel wenigstens 6 Wochen lang. Eine ideale Ergänzung ist das Velvet-Öl von PerNaturam.

Wegen der gegenüber Alleinfuttern erhöhten Gehalte an Spurenelementen darf Huf-Fell-Perfekt an Pferde nur bis zu 1 % der Tagesration verfüttert werden. Folgen Sie unserer Fütterungsempfehlung.
Enthält wichtige Vitamine und Spurenelemente

CHF 40.05

  • 1 kg
  • verfügbar
  • 3 - 10 Tage Lieferzeit

SilyCholin

Inhaltsstoffe
Rohprotein 11 %, Rohfette 6,8 %, Rohfaser 10,3 %, Rohasche 7,6 %.
Calcium 0,58 %, Phosphor 0,29 %, Natrium 0,15 %.
Anwendungshinweise
Ausleitung mit SilyCholin: Das Pferd (500 kg) bekommt 3 Tage lang SilyCholin, 25 g täglich, das sind 2 Messlöffel voll, dann eine Pause von 3 Tagen, dann wieder 3 Tage SilyCholin. Diesen 3 Tage-Rhythmus behalten Sie für die gesamte Zeit der Kur bei.
Bei empfindlichen Pferden beginnen Sie mit einem viertel Messlöffel und steigern die Dosis über mehrere Tage.
Dazu abwechselnd, jeweils 3 Tage lang, täglich 50 g Lüneburger Kräuter oder Rhenalind Kräuter. Also 3 Tage die eine, dann die andere Mischung über die gesamte Zeit von 40 Tagen. Dazu Weidenrinde & Mädesüß. Davon geben Sie zusätzlich zu den anderen Kräutern 40 g täglich. Nach den ersten 14 Tagen, reicht hiervon die Gabe an jedem 2. Tag aus.
Gerade bei einer Ausleitungskur mit SilyCholin ist der persönliche Kontakt mit uns sehr wichtig.
Zusammensetzung
Mariendistelsamenkonzentrat (Silymarin 10 %), Pektine, Spirulina, Curcuma, Apfelgranulat, Sonnenblumen-Lecithin (GVO-frei), Süßkraut, außerdem Cholin, Biotin und Betain pflanzlichen Ursprungs.

Zur Unterstützung der Leberfunktionen
Die Leber leistet ständig Schwerstarbeit, vor allem dann, wenn sie mit körperfremden Stoffen fertig werden muss. Dazu zählen u.a. Schimmelgifte, Pestizide, Medikamente, Wurmkuren, Impfungen, aber auch Pilzgifte aus Endophyten oder Schimmelpilzen und Pflanzengifte, wie z. B. aus dem Jakobskreuzkraut. Man erkennt den Bedarf immer auch dann, wenn Haut- und Hufprobleme auftauchen, also Ekzeme, Mauke, Raspe, Hufrehe. Auch chronische Bronchitis kann darauf verweisen.
Diese Kombination fördert und aktiviert die Verdauung. Insbesondere der Wirkstoffkomplex Silymarin aus den Samen der Mariendistel regt die Leberzellen an und hilft der geschädigten Leber auch, ihre Zellen zu regenerieren bzw. neue zu bilden. Ausgeschiedene Stoffe können im Darm von der Alge Spirulina gebunden werden, so dass sie nicht erneut resorbiert sondern ausgeschieden werden.

Zur Unterstützung der Leberfunktionen

CHF 61.40

  • 0.5 kg
  • verfügbar
  • 3 - 10 Tage Lieferzeit

EquiKPU

Inhaltsstoffe
Rohprotein 11,8 %, Rohfette 3,5 %, Rohfaser 9,5 %, Rohasche 8,5 %
Calcium 0,56 %, Phosphor 0,21 %, Natrium 0,17 %
Zink als Glycin-Zinkchelat, Hydrat 15.000 mg, Vitamin B6 5.000 mg, Vitamin B12 1.000 mg.
Anwendungshinweise
Füttern Sie täglich 20 g (= 2 Messbecher) EquiKPU, Ponys erhalten die Hälfte.

Wegen der gegenüber Alleinfuttern erhöhten Gehalte an Spurenelementen darf EquiKPU nur bis zu 1 % der Tagesration verfüttert werden.
Zusammensetzung
Cranberry-Fruchtpulver, organischer Schwefel (MSM), Sanddorn-Fruchtpulver, Salbeiblätter, Süßholzsaft, Origanum, Bischofskümmel, Neembaumblätter.
Zur Unterstützung der Leber und zur Darmsanierung,
Die Leber ist dafür verantwortlich, dass alle Schlacken und Giftstoffe unschädlich gemacht und ausgeleitet werden. Das macht sie in zwei Schritten. Für den zweiten braucht sie das B-Vitamin - besonders B6 und B12, die im Darm von speziellen Darmbakterien gebildet werden. Kommt es zu Störungen der Darmflora, sodass nicht ausreichen B6 und B12 produziert und resorbiert werden, ist die Folge KPU - Kryptopyrrolurie. Der Mangel kann zu schweren Leberschädigungen führen. Die Gifte werden zwischengelagert im Bindegewebe, in Sehnen und Bändern und im Interzellularraum. Bleibt die Mangelversorgung mit B6 und B12 erhalten, nutzt der Körper einen Notausgang. Die Stoffe aus dem ersten Entgiftungsschritt werden vor allem an Zink, aber auch Selen, Mangan oder Eisen gekoppelt, so dass diese Mineralien anderweitig nicht mehr zur Verfügung stehen. Es entwickelt sich ein schleichender Mangel an diesen Spurenelementen.
EquiKPU gleicht den Mangel an Vitamin B6, B12 und vor allem an Zink aus, so dass die Leber wieder normal arbeiten kann. Die Lösung des KPU-Problems muss aber heißen: Während der Übergangszeit von maximal einem halben Jahr, in der die Defizite mit EquiKPU ausgeglichen werden, muss der Darm bzw. seine Darmflora saniert werden. Das erreicht man z. B. mit Ostpreußen Kräutern, Amara Bitterkräutern, Süßholz und Anis-Kümmel-Fenchel.
Zur Unterstützung der Leber und zur Darmsanierung

CHF 104.75

  • 0.6 kg
  • verfügbar
  • 3 - 10 Tage Lieferzeit